Geschichte und Tradition


 

Geschichte


Das Tor des château Gauvin in Saint Vivien

Das Tor des château Gauvin in Saint Vivien Wir sind oft gefragt worden, wie wir zu dem Tor unseres Château Gauvin gekommen sind. Es hat uns gefreut, dass so viele Menschen davor Halt gemacht haben und es ebenso bewunderten wie das, was das Tor zur Gesamtansicht beiträgt. Als wir das Château im Jahr 2000 ganz ohne Eingangstor kauften, h atten wir große Lust, einen Eingang zu schaffen, der zu dem Alter und der Geschichte des Château passen würde...
weiterlesen
Besuch im écomusée du Centre Médoc in Vertheuil

Besuch im écomusée du Centre Médoc in Vertheuil Vor einigen Sommern sind meine Tochter und ich bei einer Entdeckungsfahrt über das Medoc jenseits von Strand und Wein in Vertheuil gelandet. Dort steht eine beeindruckende Abteikirche, die Zeuge der bewegten Vergangenheit dieses Örtchens ist. Schräg gegenüber des Kirchenportals lockt an einer Hauswand ein hölzernes Schild mit aufgemalten Buchstaben zum Eingang des „Le Garde-Mémoire, écomusée du Centre Médoc“, einem Heimatmuseum...
weiterlesen

nach oben

Zeitzeugen


Rommel in Soulac

Rommel in Soulac Am 20. Juni 1940 besetzten die deutschen Truppen die Départements Charentes, am 26. Juni überquerten sie die Girondemündung mit der Fähre Le Cordouan. Sie erreichten Le Verdon am selben Tag und einen Tag später auch Soulac. Aber sie waren bereits davor in Bordeaux, wo sie den Hafen einnahmen, einen strategisch wichtigen Punkt. Es gab also eine Kolonne, die von Bordeaux aus ins Médoc einmarschierte und eine weitere die über die Gironde eindrang...
weiterlesen
Das Weinkeller-Theater

Le  théâtre  du  CUVIER Kennen Sie das berühmte Keller-Theater von Saint-Seurin? Es war in den Jahren 1945/1950…Die aus dem Krieg heimgekehrten jungen Männer nahmen ihre Beschäftigungen wieder auf: Unternehmer, Weinbauern, Geschäftsleute….das Leben ging weiter und da beginnt die Geschichte von unserem Weinkeller, aus dem ein Theater wurde...
weiterlesen
1943 : Viehtrieb durch Saint Vivien

Viehtrieb durch Saint Vivien Mein Bruder, der in der Charente-Maritime lebt, ist Mitglied in einem Postkartensammler-Verein. Einer seiner Freunde hat eine Postkarte von Saint-Vivien aus dem Jahr 1943 gefunden, aus dieser Zeit gibt es nicht sehr viele. Deshalb hat er sie meinem Bruder gegeben, der sie eingescannt und mir geschickt hat. Ich habe ein Mitglied des Veteranenvereins (anciens-combattants) von Saint-Vivien gefragt...
weiterlesen
Das Figuren-Automatenmuseum in Vertheuil

Das Figuren-Automatenmuseum in Vertheuil Vor inzwischen mehr als 30 Jahren haben Anne Pradère und Dominique Jalabert in ihrem Atelier „L’arbre à pain“ eine Sammlung von Automatenfiguren in Tiergestalt entworfen, konzipiert und realisiert. Dabei wurden sie inspiriert von den satyrartigen Mischwesen des Karikaturisten Granville (19. Jhdt.). Die dargestellten Alltagsszenen, in denen Tiere Menschen verkörpern, enthalten zugleich Anspielungen auf La Fontaine...
weiterlesen
Zeitzeugen für kleines Glück

Zeitzeugen für kleines Glück Es gibt „unbedeutende“ Dinge, die Menschen tun, ohne je groß darüber zu reden oder gar zu schreiben. Wenn sie dann einmal davon erzählen, beginnen ihre Augen zu leuchten. Aber wenn man sie bittet „Schreibt das doch mal auf“, werten sie diese Erinnerungen oft als etwas zu Geringes schnell wieder ab – vorbei, vergessen. Seit langer Zeit schon weiß man, wie wichtig Zeitzeugen...
weiterlesen
"Hier hat mich der Herrgott hingestellt"

Kern Agnes Kern begegneten wir in den ersten Tagen hier in Dignac, vor ca. 20 Jahren. Bei einem Einkauf in Le Centre sahen wir sie zum ersten Mal: "Ich habe gehört, Sie haben Probleme beim Zoll...". Wir waren sehr erstaunt. Wer war sie, woher wusste sie das? Vor uns stand eine ältere Frau, an der einen Hand einen Jungen, der nach Hause gebracht wurde, an der anderen ein Fahrrad. "Ich kenne da jemanden, der jemanden kennt, der mit der Frau verheiratet ist, deren Vetter beim Zoll arbeitet..." so oder vielleicht sogar länger, das weiß ich nicht mehr...
weiterlesen

nach oben

Traditionelle Feste


Foire aux vins - mein Abschiedsspektakel

Foire aux vins - mein Abschiedsspektakel Ich bin jetzt nicht wegen des Weines auf das Weinfest von Lesparre gegangen, sondern wegen des angekündigten Lichtspektakels. Doch bevor die Lightshow losgehen sollte, hat eine Band gespielt, die nicht ganz meinem Geschmack entsprach. Dem Publikum aber hat es sehr gefallen. Als sie nach der dritten Zugabe dann endlich fertig waren, wurden alle Lichter/Scheinwerfer ausgeschaltet...
weiterlesen
Feuerwerk am Atlantik

Feuerwerk am Atlantik Zu den folgenreichsten Ereignissen der neueren französischen und europäischen Geschichte gehört die Französische Revolution, Sturm auf die Bastille, 14. Juli 1789. Die größten und bekanntesten Feierlichkeiten und Paraden dazu finden in Paris, vor allem auf der Avenue des Champs-Élysées, statt. Gleichzeitig werden aber auch überall in Frankreich Volksfeste mit Feuerwerk und Bällen gefeiert. Gestern haben wir das Feuerwerk in Soulac sur Mer miterlebt, das wir von unserem Balkon, direkt am Meer, bewundern konnten...
weiterlesen
Fest der Musik

Fest der Musik "Die Fête de la Musique, deutsch auch Internationaler Tag der selbstgemachten Musik, ist eine Veranstaltung mit Auftritten von Amateur- und Berufsmusikern auf öffentlichen Straßen und Plätzen, die jedes Jahr am 21. Juni, dem kalendarischen Sommeranfang, stattfindet. Besonders verbreitet Die Fête de la Musique, deutsch auch Internationaler Tag der selbstgemachten Musik, ist eine Veranstaltung mit Auftritten von Amateur- und Berufsmusikern auf öffentlichen Straßen und Plätzen...
weiterlesen
Ausflug ins Mittelalter

Ausflug ins Mittelalter Wenn man eine längere Anfahrt in Kauf nimmt (knapp 3 Std. von Lesparre aus), kann man Mittelalter zum Anfassen und Anschauen erleben. Wir hatten Karten für das Freilichtspektakel La Bataille de Castillon und reisten über Saint Emilion an, das fast auf dem Wege liegt. Das Spektakel beginnt bei Dunkelheit ab 22 Uhr 30. Nachdem wir unser Auto in einer malerischen Parklandschaft abgestellt haben, genießen wir den Ausblick auf das auf einem Hügel gelegene Chateau Castegens, das die alles überragende Kulisse bildet...
weiterlesen
La grande bouffe oder la table d'hôtes in Vensac

La grande bouffe oder la table d'hôtes in Vensac Keine Lust zum kochen? Dann fahrt doch einfach in die kleine Ortschaft Vensac, bekannt für seine alljährlich wechselnden Mounaque-Ausstellungen, lebensgroße Puppen, zusammengestellt unter einem Motto, in diesem Jahr die europäische Krise. Doch dazu später. Zunächst geht es uns ja um unser leibliches Wohl und dafür wird reichlich gesorgt. Jeden Donnerstag im Juli und August ab 18 Uhr findet ein großes allgemeines Fressen statt. Ily a de tout...
weiterlesen
Der Comice agricole in Saint Vivien

Der Comice agricole in Saint Vivien Médocainer der älteren Generation erinnern sich sicher an den ursprünglichen Comice agricole (Landwirtschaftsschau). Der Verein ASSOCIATION COMICE AGRICOLE hat diese Tradition wieder belebt und veranstaltet nun schon den 7. Comice in Folge auf der Pferderennbahn (Hippodrome) in Saint Vivien. Die dafür erforderliche Organisation ist eine echte Herausforderung für die Verantwortlichen, die sich immer wieder aufs Neue auf Aussteller und Publikum freuen...
weiterlesen
Soulac - eine Stadt, die etwas zu bieten hat

Soulac - eine Stadt, die etwas zu bieten hat Eines der schönsten Wochenenden des Jahres im Médoc kann man dank der Aktivität des Vereins Label Soulac im Juni erleben: Soulac 1900. Wer aber steckt eigentlich dahinter? Die Präsidentin Manuela Lieuteau Sanchez erzählt: "Am Anfang waren wir nur ein kleines Grüppchen, das sich überfordert fühlte, eine solche Veranstaltung zu organisieren. Abgesehen vom Wein kennt man das Médoc kaum. Wir wollten zeigen, zu welchen qualitativ hochwertigen Leistungen die Médocainer noch fähig sind...
weiterlesen
Soulac 1900 Ausgabe 2011

Soulac 1900 Ausgabe 2011 Achtung, der Zug fährt in den Bahnhof von Soulac ein - an diesem 4. Juni 2011. Wie schon jedes Jahr zuvor, nun zum achten Mal Soulac 1900, eine Reise durch die Zeit. In diesem Jahr geht es um die Belle Epoque bis hin zu den verrückten Zwanzigern. Sind Sie bereit, mir zu folgen? Mein Fotoapparat war in diesen zwei Tagen einer heftigen Dauerbelastung ausgesetzt, die Auswahl der Fotos: noch schwieriger. Eigentlich müsste ich zwei oder gar drei Artikel zur Verfügung haben, um Sie an der vollen Bandbreite dieser Veranstaltung teilhaben zu lassen...
weiterlesen
Feria Landaise

Feria Landaise Meine Großeltern haben mich zur Feria Landaise eingeladen. Der erste Eindruck? Der Preis der Veranstaltung übermäßig teuer. Kurz Tickets kontrollieren und schon ging's auf die Tribüne der Zuschauer. Die Show fing ganz harmlos an mit Tauziehen - ohne Schlammpfütze in der Mitte oder andere Besonderheiten. Anschließend wurde Fußball gespielt, als plötzlich eine junge, überdrehte Stierkuh in die von hohen Gitterzäune umringte Arena eingelassen wurde...
weiterlesen

nach oben

Passionen


Neujahrsschwimmen im Euronat

Neujahrsschwimmen in Euronat Zu etwas ungewöhnlichen Jahreszeiten baden, das kenne ich schon lange. Es gibt am Atlantik sonnige Tage, die - egal ob Oktober, Dezember oder März - einladen, spazieren zu gehn und manchmal auch dazu, die Kleidung über den Arm zu nehmen und sich für ein paar Augenblicke der Gischt der Wellen entgegenzustellen (auch wenn andere Wanderer dicke Jacken tragen)...
weiterlesen
Loto, Loto, Loto...aktiv

Loto, Loto, Loto...aktiv Was ist das, was man da allenthalben auf Vereinsplakaten im Médoc liest? Mit unserer kleinen Fotostory zum Loto von LM JazZ wollen wir einen Einblick in eine französische Spielleidenschaft (und die unglaublichen Leistungen von Ehrenamtlichen) geben...
weiterlesen
Bötchenmaler

Bötchenmaler Eigentlich bin ich für Malerarbeiten nicht besonders geeignet (und Malen tu ich schon gar nicht). Aber der Vorsitzende des Vereins Sauvegarde du Phare de Cordouan hatte gerufen und so fühlte ich mich angesprochen, bei der Restauration des Zubringerbootes am Museum des Phare de Grave mitzuhelfen. Roger, Bruno, Daniel und ich werkelten so bei strahlendem Wetter mit Blau, Weiß und Grün...
weiterlesen
Erhaltung des Lebensraumes Médoc

Erhaltung des Lebensraumes Médoc Der 13. Juni war ein ausgefüllter Tag für die ECOACTEURS im Médoc. EOCOACTEURS - was ist denn das?? Es handelt sich dabei um einen Verein, der von Céline Fillon und Carole Cahaupé gegründet wurde: "Als Wahl-Médocainerinnen möchten wir alle diejenigen unterstützen, die zur Bewahrung der Umwelt in unserem schönen Médoc beitragen". Auf dem zentralen Platz in Queyrac war auch Dania Boettcher-Roux anzutreffen...
weiterlesen
Probe im rembuché

Probe im rembuché An diesem Ort, der sich Rembuché nennt, treffen sich die Teilnehmer der Rallye Aquitaine-Gironde seit 35 Jahren. Morgens ist dies der Treffpunkt für die gemeinsame Jagd und abends findet hier das gemeinsame Diner „après chasse“ statt. Im Zusammenhang mit dieser Jagdgesellschaft (Rembuché d’Hourtin-Médoc) habe ich 2002 die gleichnamige Bläsergruppe gegründet. Die J ahre vergingen und es gab, wie bei anderen französischen Vereinen, die üblichen Hochs und Tiefs...
weiterlesen
Aus meinem Médoc-Tagebuch

Aus meinem Médoc-Tagebuch 18. April 2010: Diese Woche schien es, als würde nach dem tristen Winter endlich wieder die Sonne scheinen. Jetzt kann man wieder die Wärme genießen und die Ärmel hochkrempeln. Natürlich muss die nötige Arbeit getan werden, z. B. eine Toilette für den Wohnwagenbauen, wodurch etwas mehr Privatsphäre entstanden ist. Und um meinen Gemüsegarten zu bewässern, habe ich zwar einen Regenwassercontainer, aber wegen der bisherigen Trockenheit habe ich noch schnell einen Außenwasserhahn installiert...
weiterlesen

nach oben

Suchen - finden - sammeln


Pilzjagd

Pilzjagd Nach dem Beginn der Jagdsaison und den nicht enden wollenden Treibjagden hat nun die Pilzsaison begonnen. Überall in den Wäldern und an den Straßenrändern parken die Autos und die Menschen sind auf der Jagd nach Steinpilzen. Die kennt (fast) jeder, nur wo sind sie? Wie lange kann man widerstehen, nicht ebenfalls durch den Wald zu streifen, den Blick angestrengt auf den Boden gerichtet. Bei zwei Versuchen haben wir kein Glück. Der Wald ist zwar traumhaft bunt und die vielen Wildpfade, die wir entlang gehen, führen uns tief hinein...
weiterlesen
Flohmärkte und Fundsachen

Flohmärlte Seit meiner Kindheit schon wollte ich alten Dingen neues Leben geben. Meine Eltern haben mir beigebracht, niemals etwas wegzuwerfen. Und heute mache ich gerne aus alten Fundsachen neue Dinge wie z.B. ein Mosaik auf einer Frauenbüste, die ich erstanden habe. Ich werde auf ihr alte Noten zu einem Mosaik anbringen – weil ich gerne bastele. Wasser in der Nähe eines Flohmarktes liebe ich sehr z.B. einen Wasserkanal...
weiterlesen

nach oben