Leute

Der Seemann Roger Armagnac

 

Roger Armagnac 1

Roger Armagnac 2

Roger Armagnac 3

Roger Armagnac 4

Roger Armagnac 5

Roger Armagnac 6

Wir lernten Roger bei einem Vereins-Ausflug auf den Phare de Cordouan kennen. Als einer der besten Kenner des Leuchtturms führte er uns in die höchsten Höhen bis zur Lampe und in die tiefsten Tiefen bis in die Cavernen. Daraus entstand ein Interesse aneinander und wir besuchten Roger seitdem mehrmals bei sich zu Hause.

Seine Geschichte ist so interessant, dass wir hier ein paar Auszüge wiedergeben möchten: Roger ist ein echter Verdonaiser, der die Kriegsereignisse miterlebt hat. Seine Familie wurde in Folge der damaligen Bombenangriffe nach Queyrac und weiter südlich von Bordeaux evakuiert, kehrte nach Kriegsende aber wieder nach Le Verdon zurück.

Seine erste Begegnung mit dem Phare de Cordouan hatte er, als er seinem Vater 1948 half, das "porte de marée" (Gezeitentor) des Leuchtturms zu erneuern. Mit 17 Jahren wurde er Seemann und lernte so während zahlreicher Fahrten die entferntesten Winkel der Welt kennen. Seinen Wehrdienst verbrachte er in Nordafrika und überlebte dort das große Erdbeben in Agadir. Als er wegen eines Unfalls seinen Beruf als Steuermann nicht mehr ausüben konnte, begann er, sich für seine Heimat zu engagieren, in erster Linie für den Phare de Cordouan, aber auch für die Erhaltung des Lebensraumes Pointe de Médoc. Schon damals nämlich musste man sich gegen Bedrohung des Lebens- und Arbeitsraumes (z.B. Austernfischerei) durch Industrialisierung wehren.

Seit 1960 engagiert sich Roger für den Erhalt des Phare de Cordouan. Als die französische Regierung damals überlegte, ihn an Amerikaner zu verkaufen, wurde Roger als einer der besten Kenner des Leuchtturms vom damaligen Bürgermeister delegiert, mit Gleichgesinnten einen Verein zur Rettung/Erhaltung des Phare de Cordouan zu gründen. Dieser Verein konnte dann auch 1980 einen weiteren Versuch eines Verkaufs erfolgreich abwehren.

Heute ist Roger für das Museum im Phare de Grave verantwortlich. Er bedauert, dass so viele Orginalia des Phare de Cordouan verschwunden sind, die er gerne wieder an ihrem angestammten Platz sähe: Die Rotationsmaschine und die Gegengewichte, die Rundbetten im Salle de la veille, die Original-Leuchtturmglocke - um nur einige zu nennen.

Roger ist passionierter Sammler. Neben zahlreichen Dokumenten der Kriegs- und Nachkriegszeit in der Region sammelt er leidenschaftlich Postkarten. Wer mit ihm Postkarten tauschen möchte, ist ihm jederzeit willkommen.

Christian Büttner (Saint Vivien)