Hochzeitstagsmarathon

 

carte

Médoc Marathon Médoc Marathon

Durch Zufall entdeckten wir auf der Internet-Site MEDOC-NOTIZEN den Bericht über den Médoc-Marathon 2011. Wir waren Teilnehmer vor Ort und von uns ist ein Schnappschuss zu sehen, auf dem letzten der eingestellten Foto sind wir das von hinten "...eingefangene, nicht mehr ganz so frische Brautpaar".

Denn genau am 10.9.2011 um 10.00 Uhr feierten wir auf der Strecke bei einem Gläschen Rotwein unseren 35. Hochzeitstag. Wir waren in unserem Original-Outfit vom 10.9.1976 unterwegs. Wir zwei mit unseren jeweils 55 Lenzen haben die 42195 Meter vom ersten Schritt bis zum Roten Teppich, als mein Mann mich schließlich über die Ziellinie trug, in vollen Zügen genossen.

Wir sind noch immer gerührt von der Begeisterung und Ehrung aller Fans an der gesamten Strecke und den Gesängen im Läuferfeld von Hochzeitsliedern um uns herum während der gesamten Laufzeit, Küsschen von allen Seiten, Pflücken von Blümchen für die Braut am Wegesrand, Tänzchen und Fotoschießen überall. Wir hatten das Gefühl, dass die französischen Landsleute vom Kleinkind bis zum Opi und der Omi durch alle Generationen sehr traditionell Brautpaaren zugetan sind.

Es war für uns beide von der ersten bis zur letzten Sekunde Gänsehaut pur und da schämten wir uns auch nicht unserer Tränen auf dem Roten Teppich vor Rührung, als wir wieder und wieder als Brautpaar bejubelt, besungen und herzlichst im Ziel empfangen wurden!!! Wir als eingefleischte Faschingsgänger, ursprünglich aus Sachsen-Anhalt (Magdeburg), Thüringen (Ilmenau) und jetzt Unterfranken (Schweinfurt) fühlten uns in diesem Gaudi-Marathon pudelwohl.

Edwin und Karola Ernst (Schweinfurt)

Quelle: Medoc-Notizen, 18.9.2011