Ein Ausstellungsprojekt organisieren

 

carte
Fête du livre
Claude Jacquot bei der Fête du livre (Soulac)

Es war eine Begegnung bei der Fête du livres in Soulac (April 2011), die den deutschen Maler Wil Sensen auf die Idee brachte, dem Fotografen Claude Jacquot eine gemeinsame Ausstellung vorzuschlagen. Er würde dazu Aktzeichnungen und Claude Jacquot sollte dazu seine Fotografien nackter Frauen beitragen. Wir fanden diese Idee so anregend und sympathisch, dass wir es übernahmen, die Ausstellung im Rahmen des Vereins Medoc Culturel zu organisieren. Gemeinsam mit den beiden Künstlern erarbeiteten wir bei einem leckeren Abendessen, von Grit Sensen liebevoll zubereitet, ein Ausstellungskonzept, dass neben diese Aktzeichnungen nicht aktuelle Fotos („nues tout simplement“), sondern frühere Arbeiten von Claude Jacquot, photographies griffes, stellte. Außer der Vernissage sollte ein deutsch-französischer Lektüre-Abend zum Thema Schönheit des weiblichen Körpers für Interesse an der Ausstellung sorgen.

Wenn wir damals geahnt hätten, was auf uns zu kommen würde, an Positivem und an Anstrengungen... u.a. Termin festlegen - Konzept entwickeln – Pläne mit den Künstlern abstimmen - Texte für Ausstellungsbroschüre organisieren - Kontakt zu ecume.doc aufnehmen (Verein, der vor allem literarische Ziele hat) – den Flötisten Richard Messyasz für Mitarbeit anfragen - beim Kulturmittlertreffen des deutschen Generalkonsulats Bordeaux den Verein Médoc Culturel und Konzept der Ausstellung vorstellen - Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen – Texte übersetzen (französisch – deutsch) und Übersetzungen organisieren (deutsch – französisch) - Broschüre layouten und mit den Künstlern abstimmen - Texte für den Lektüre-Abend suchen - mehrere Telefonate mit Generalkonsulat – Druckerei suchen und Druckauftrag geben – Traiteur für Büfett suchen - Wein für Büfetts organisieren –

Generalprobe
Claudine Labat, Robert Lagadeuc, Elke Schwichtenberg,
Christian Büttner et Richard Messyasz à la répétition générale

VIDEO von Wil Sensen drehen – VIDEO von Claude Jacquot organisieren – beide Videos für Projektion vorbereiten – Werbung vorbereiten - kleine Erschöpfung - Lektüre-Abend deutsch proben – technische Probe Vernissage und Lektüre-Abend – erste Probe Lektüre-Abend mit den französischen Partnern – Broschüre von Druckerei abholen – Plakate aufhängen – Internet-Werbung vorbereiten und organisieren – Konsul einladen – Bilder-Aufhängen organisieren - Vernissage-Büfett vorbereiten – Installation der Projektionen – VERNISSAGE – Aufräumen, Abwaschen, Abbauen – Generalprobe Lektüre-Abend – Mikrofon installieren, Video-Kameras vorbereiten – noch eine Werbeaktion starten – Stühle transportieren und aufstellen - LEKTÜRE-ABEND – Aufräumen, Abwaschen, Putzen – Stühle zusammenstellen und zurückbringen - Abrechnen, Video schneiden, Texte organisieren und übersetzen (s.o.) - Chronik für Medoc Culturel erstellen...

Was das alles die Anstrengung wert? Zur Vernissage und beim Lektüre-Abend hatten wir volles Haus, mehrere Zeitungsartikel sind erschienen, die Künstler und wir zufrieden und und und... Verglichen mit anderen Veranstaltungen bei Médoc Culturel war dies sicher keine außergewöhnliche Anstrengung, um ein Stück Kultur ins Médoc zu bringen und dennoch... Einen großen Dank an alle, die sich mit uns engagiert haben.

Wir hoffen, dass sich auch weiterhin engagierte Mitglieder und Nichtmitglieder bereit finden, Einheimischen und Touristen kulturelle Erlebnisse in dieser Qualität zu ermöglichen.

Christian Büttner/Elke Schwichtenberg (Saint Vivien)