Leute

Marie-Noële und Pierre Aubert

 

famille Aubert

famille Aubert

Wer kennt sie nicht vom Markt in Saint Vivien de Médoc bzw. Lesparre oder aus der Markthalle in Soulac? In den 50er Jahren hat sich die Familie AUBERT in St Vivien de Médoc niedergelassen. Pierre und Marie-Nöele bauen unterschiedliche Getreide und Gemüse an. In den Feldern wachsen u.a. Weizen, Buchweizen, Soja, Sonnenblumen und Raps und in den Gemüsefeldern und Gewächshäusern zu den Jahreszeiten passendes Gemüse. Sie haben sogar eine Zeit lang Erdbeerfelder zum selber pflücken angelegt. Der biologischen Landwirtschaft haben sie sich nun seit 6 Jahren verschrieben und seit neuestem bieten sie auch eigenes Sonnenblumen- und Rapsöl an.

Ihr Hof liegt in der Nähe des Hafens von Saint Vivien und besteht natürlich aus zahlreichen Gebäuden, darunter eine große Scheune, die sie bereits mehrfach dem Verein Chant de la Rivière zur Durchführung von klassischen Konzerten zur Verfügung gestellt haben. So gab es z.B. 2012 ein Kammermusikkonzert mit Werken u.a. von Corelli, Vivaldi und Mozart.

Zwei ihrer Kinder haben ihr Unternehmen mit dem gleichen Engagement im Médoc aufgebaut: Elodie und Gaylord AUBERT. Elodie baut BIO-Getreide an, produziert daraus unterschiedliche Mehlsorten und bäckt BIO-Brot, das auf dem Markt und in der Backstube verkauft wird. Gaylords Unternehmen hat sich auf ökologische, bioklimatische und traditionelle Bauten aus Holz spezialisiert.

Karin Gerstner (Talais)