Die Mädchen von Saint-Vivien beim Twirling

 

carte
Training unter Anleitung - einzeln und in der Mannschaft

Es ist jetzt 4 Jahre her, dass in Lesparre unter dem Dach des dortigen Sportzentrums SAM ein Twirling-Club das Licht der Welt erblickt hat. Um unabhängig von dem Zentrum agieren zu können, hat sich Isabelle Jobic, die Gründerin, mit der Gemeinde Saint-Vivien in Verbindung gesetzt und mit der Zustimmung des Bürgermeisters den Ort der Proben in die dortige Sporthalle verlegt, da hier die nötige Deckenhöhe für die Stabwürfe vorhanden ist. Unmittelbar nach dieser Entscheidung wurde der "Twirling Club Unimog" geründet, dem zur Zeit 14 Mädchen im Alter von 11 bis 20 Jahren aus dem gesamten Médoc angehören. Nach dreijährigem intensivem Training durch Isabelle - und zeitweilig auch durch professionelle Trainer - konnten die Mädchen ein nationales Niveau erreichen und bei Wettbewerben Platzierungen an der Spitze sammeln, sowohl im Einzel, im Doppel als auch in der Mannschaftsdisziplin.

Für diejenigen, die diesen Sport nicht kennen: Das Twirling gehört zur Sparte der rhythmischen Gymnastik, früher auch GRS (sportliche und rhythmische Gymnastik). Es handelt sich um eine Sportart, die Tanztechnik, Gelenkigkeit, Grazie und Geschicklichkeit in der Handhabung des Stabes erfordert. Das Twirling wird als Einzeldisziplin, als Paar- und als Mannschaftssport betrieben.

Dominique Rouyer (Saint-Vivien), Übersetzung: Christian Büttner/Elke Schwichtenberg