Polo im Médoc

 

carte

Meine Leidenschaft fürs Polospielen begann damit, dass Jérôme, Eigentümer des Centre Equestre de Clavières, Gründer des Médoc Polo Clubs und selbst leidenschaftlicher Polospieler, mich dazu überredet hat, mal beim Polo mitzumachen. Zu der Probestunde hat er mir sein bestes Polopferd zur Verfügung gestellt und nach 15 Minuten war ich völlig fasziniert.

Beim Polo kommt Reiten und Mannschaftssport zusammen.Ich konnte deshalb zum ersten Mal meine Leidenschaft, die Reiterei, in einer Mannschaft erleben. Anders als beim Springreiten ist man nicht auf sich allein gestellt, um den Parcours und das Pferd „zu beherrschen“. Man kämpft um die Tore, leidet und feiert gemeinsam mit den Mannschaftskameraden und natürlich mit den Pferden.

Die Liebe zum Pferd verbindet alle Mitglieder des Poloclubs. Und das Pferd ist enorm wichtig. Es macht 85% des Erfolgs aus. Das Können des Polospielers ist lediglich zu 15% ausschlaggebend. Polopferde sind kleine wendige schnelle Pferde, die eine umfangreiche Ausbildung zum Polopferd durchlaufen. Klassische Polopferde entspringen einer Zucht aus argentinischen Criollos und dem Englischen Vollblut. Grundsätzlich ist es jedoch möglich jedes Pferd zum Polopferd zu trainieren. Wichtig ist nur, dass das Pferd keine Angst vor dem Schläger, dem Ball und der Berührung anderer Pferde hat und nicht größer als ca. 156 cm Stockmaß ist. Dem Polospiel liegt ein recht kompliziertes Regelwerk zu Grunde, welches im wesentlichen dem Schutz des Pferdes und natürlich des Reiters dient.

Während die Kinder in der Reithalle oder auf dem Außenplatz trainieren, steht uns ein Polofeld beim Reitstall und vor allem auch der Südstrand von Montalivet-les-Bains zur Verfügung. Bei Ebbe transportieren wir die Pferde an den Strand und spielen dort mit der Erlaubnis der Mairie von Vendays.

Im Oktober letzten Jahres war das französische Sportfernsehen EQUIVIDA zu Besuch und hat einen Fernsehbeitrag zum Polo im Süd-Westen Franreichs gemacht. In diesem Jahr werden wir wieder an der Sud-Ouest Challenge teilnehmen. Sie umfasst unter anderen die Poloturniere in Biarritz, Toulouse, Mont-de-Marzan und ein Tournoi auf einem Polofeld des Chateau Giscours in Margaux, das wir selbst dort ausrichten. Seit 2012 haben wir auch eine kleine Jugendmannschaft. Die Kinder sind genauso fasziniert und enthusiastisch wie wir. Jeden Samstagmorgen werden sie von Jérôme trainiert, und ihr großes Ziel ist die Teilnahme an einem der wichtigsten Poloturniere Frankreichs im April in Chantilly bei Paris.

Für mich ist es die schönste Kombination, Atlantik und Pferde. La vie est belle!!!

Ilona Kupp-Lieck (Grayan)