Lieblingsorte

 

carte

lieux favoris 1

lieux favoris 2

lieux favoris 3

Die Vernissage der Ausstellung “Lieblingsorte - lieux favoris” wurde am Freitag den 30. November 2012 in der Galerie Hofgut Reinheim eröffnet. Sie läutet die zweite Phase der Partnerschaft zwischen Médoc Culturel/Saint-Germain-d’Esteuil und dem Kulturkreis Reinheim e.V. ein.

Reinheim ist eine Stadt mit ca. 18.500 Einwohnern in der Nähe von Darmstadt/Hessen. Die Galerie Hofgut liegt etwas verborgen zwischen restaurierten Altstadthäusern im Zentrum des Ortes.

Die beteiligten Malerinnen und Maler (Lis Prussen, Anne Spicas, Annick Monier, Béatrice de la Mare, Edith Bruic und Patrick Coriton für die Franzosen und Mara Anders, Sigrid Awizio, Ingrid Kniess, Lucie Heirich, Klaus Philipp und Almuth Fasshauer für die Deutschen) stellen gemeinsam in der Galerie aus.

Der Bürgermeister Reinheims, Karl Hartmann, äusserte sich in seiner Eröffnungsrede anerkennend zu der geleisteten Vorbereitungsarbeit und dankte dem Verein Médoc Culturel herzlich für die Teilnahme an dem Partnerschaftsprojekt, insbesondere den anwesenden Mitgliedern Annick Monier und Lis Prussen. Bei dieser Gelegenheit stellte er auch die Partnerschaft im Einzelnen vor, die im Mai 2012 mit einer Künstlerbegegnung der französischen Malerin Sarah Wiame und der deutschen Malerin Mara Anders zum Thema Rendez-vous des arbres - Begegnung der Bäume in einer gemeinsamen Ausstellung im Médoc begonnen hatte. Diese Ausstellung wird im Februar 2013 in Reinheim gezeigt.

Die Ausstellung Lieblingsorte - lieux favoris hat im Oktober 2013 die Reise nach Saint-Germain-d’Esteuil angetreten, wo sie im Maison La Boétie die Verbindungen zwischen den deutschen und französischen Künstlern vertiefen hilft. Diese Ausweitung der Vereinsaktivitäten von Médoc Culturel eröffnet einen Blick auf eine der vielfältigen Facetten der Region und zeigt einen Teil der Vielfalt der Halbinsel Médoc.

Also, auf zu neuen Aktivitäten....

Die Partnerschaft Médoc Culturel/Kulturkreis Reinheim e.V. wird von französischer Seite zu 50% vom Conseil Régional d’Aquitaine gefördert, und zwar im Rahmen des regionalen deutsch-französischen Kulturausstauschs. Das Partnerschaftsprojekt haben Christian Büttner, Mara Anders und Gérald Tron entwickelt.

Annick Monier (Gaillan) / Gérald Tron (Soulac)