Ausflug nach Patiras

 

carte

Abfahrt in Pauilla

An Bord der Penichette

Blick in Richtung Pont d'Aquitaine

Das neue Haus

Von Pauillac fährt man mit einer Penichette (flaches Hausboot) zur Insel PATIRAS, die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde und bietet einen sehr schönen Blick vom Girondewasser aus auf Pauillac. Auf Patiras wurden wir (die ausflügler der "Connaissance du Médoc") von dem Leuchtturmwärter empfangen, der uns erste Erklärungen zu Leuchtturm und Programm des Aufenthaltes gab. Danach: Kaffee und Gebäck und ein erster Rundgang auf dem kleinen Areal (Leuchtturm, Gästehaus, Gartenanlage, Deich). Mit zwei Vorträgen wurden wir über die Geschichte der Insel sowie die Installation der Anlage informiert: Die Insel existiert seit dem 16. Jhdt. und wurde über viele Generationen hinweg immer wieder weiterverkauft. Heute leben dort noch einige Bauern, die die Felder neben der Leuchtturmanlage bewirtschaften. Der Leuchtturm selbst wurde vor kurzer Zeit renoviert, das alte Wärterhaus abgerissen und ein moderner Bau errichtet, der den heftigen Erosionskräften standhalten kann. Vom Leuchtturm aus hat man einen wunderbaren Blick über die beiden Ufer der Gironde – bei guter Sicht bis zum pont d’Aquitaine, der großen Hängebrücke über die Garonne, sowie über die komplette Insel. Das anschließende Essen war angeliefert worden und wurde in dem Versammlungszelt neben dem Leuchtturm serviert. Es war ausgesprochen wohlschmeckend. Leider kann man zur Zeit noch keine längeren Spaziergänge vom Leuchtturm aus unternehmen, die Bauern gestatten bisher keine Wege auf ihrem Grund. Von daher sollte man diesen Ausflug mit einem Event verbinden (Feier, Grillfest, Party...). Die Betreiber der Anlage - les gens d’estuaire - helfen, alles bestens zu arrangieren. Man kann das Arrangement mit einem deutschsprechenden Mitglied der „gens d’estuaire“ absprechen. Ein Video zu dem Ausflug haben wir bei youtube eingestellt.

Christian Büttner (Saint Vivien)